Evidenzbasierte Diagnostik

TestEvidence-based Diagnostik beschränkte sich im Rahmen der 5-Minuten-Evidenz meist auf entsprechende Empfehlungen in Leitlinien. Gerade kommt von den fleißigen EbMler der Trip Database ein Hinweis auf eine neue Seite: BetterTesting. Neben der obligatorischen Suchfunktion haben die Autoren Empfehlungen zur Diagnostik thematisch sortiert. In kurzen, gut verständlichen Texten wird neben den Fragen „wann & was testen“ auch auf Fragen wie „wann erneut testen“ eingegangen. Zu jedem Artikel gibt es umfangreiche Quellenangaben. Also genau das Richtige für die 5-Minuten-Evidenz!

Wer sich weiter mit dem Thema beschäftigen möchte sollte beim EbM-Netzwerk vorbeischauen. Dort finden Sie auch die Diagnostik-Studie des Monats, und einen Newsletter aus Salzburg (die 2. Ausgabe enthält u.a. einen Artikel zu Likelihood-Ratios)

Auch die Cochrane Library wird bald systematische Übersichtsarbeiten zur Diagnostik enthalten. Erste Protokolle sind online.

Eine bunte Mischung an Hintergrundartikeln und konkreten Bewertungen gibt es bei Bandolier. Interessante Artikelsammlung gibt es vom BMJ und EbM, jedoch ist leider ohne Abo nicht alles zugänglich.

Einführung in Diagostikstudien und Hinweise zur gezielten Suche gibt es aus dem ADEPT-Kursprogramm. Mehr zur Statistik gibt es aus Nebraska.

Eine Checkliste zur Bewertung von Diagonstikstudien offeriert das NHS. Online-Rechner und Hinweise zu Bias und Evidenzleveln bietet die Uniklinik Colorado.

Tiefschürfender Literatur gibt es reichlich, ich bin über diesen Artikel gestolpert.

Nachtrag: grob vergleichbar zu bettertesting.com ist arupconsult.com von der Uni Utah.

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.